Официальный сайт МИД ПМР

О нашем радио

Выход «Радио Приднестровья» в большой эфир всколыхнул коллег-журналистов из разных стран мира. По визитным карточкам приезжавших можно было изучать географию не только Европы, но и других континентов: Франция, Германия, Италия, Швеция, Англия, Греция, Израиль и даже Австралия.


Всех заинтересовала проблема Приднестровья. Их уже не удовлетворяло одностороннее (кишиневское) объяснение возникшей проблемы.


Журналисты искали встреч с государственными и общественными деятелями республики. И, конечно, зарубежных журналистов интересовало, как работают их коллеги на приднестровском радио, удостоенном глушения со стороны противника. (Этим, кстати, в свое время весьма гордились «Голос Америки» и «Радио Свобода»).


Опыт общения с иностранными журналистами в начале 1990-х подсказал необходимость создания на «Радио Приднестровья», помимо редакций вещания на официальных языках государства - русском, украинском и молдавском, редакции вещания на иностранных языках.


В настоящее время вещание государственного радио Приднестровской Молдавской Республики осуществляется на 6-ти языках:

- в FM-диапазоне - на русском, украинском и молдавском языках;

- в СВ-диапазоне - на русском языке;

- в КВ-диапазоне - на русском, английском, немецком и французском языках;

- on-line трансляция в Интернете - на русском, украинском и молдавском языках.


В редакцию "Радио Приднестровья" приходят письма от слушателей из самых разных уголков мира: от наших ближайших соседей - Украины, Молдовы, Белоруссии и России - до таких отдаленных стран, как Великобритания, США, Канада, Япония, Австралия, Новая Зеландия, Китай, Бразилия, Венесуэла, Чили, Мексика, Индия, Нигерия, Алжир и др. Всего (на сегодняшний день) из 45-и стран мира.


Коллектив радио Приднестровской Молдавской Республики благодарен всем своим слушателям за внимание и отзывы о нашей работе.


Слушайте "Радио Приднестровья" - мы работаем для Вас!


Тирасполь 100.7 FM и 104.0 FM, Слободзея 100.7 FM и 74.0 FM, Первомайск 103.4 FM, Григориополь 105 FM, Маяк 106.5 FM и 105.0 FM, Воронково 106.0 FM, Катериновка 104.0 FM, Валя Адынкэ 100.1 FM, Каменка 106.4 FM,
999 кГц, 9665 кГц


Nachrichten aus Pridnestrowien


****

Die pridnestrowische und russische Delegationen in der VKK halten es für notwendig, die Posten im Sicherheitsraum in Pridnestrowien zu besuchen. Auf der Sitzung hiess es, dass in der letzten Zeit grosse Änderungen an einigen Posten passierten. Deswegen ist das Monitoring der Posten notwendig. Aber diese Position wird von moldauischen Kollegen nicht geteilt. Die Seiten beabsichtigen, die Bereitschaft der Posten für Winter zu prüfen. Am 26.Dezember werden die Delegationen die Checkpoints besuchen. Oleg Beljakow, der Co-Vorsitzender von Pridnestrowien sagte: „Wir rechnen damit, dass wir einen neuen Waggon aufstellen können, wo bestimmte Bedingungen für den Dienst der Militärs gewährleistet werden. Sie wissen, dass die Pridnestrowische Seite dies seit langem nicht machen kann, denn die moldauische Seite blockiert das.

****

Pridnestrowischer Rubel bleibt trotz der weltweiten Wirtschaftskrise stabil. Die Inflation erschütterte die Weltwirtschaft die ganze Jahreshälfte. Im Juli erreichten die Inflationstempos das Maximum und übertrafen die Indikatoren des Aprils des Vorjahres. Es gelang die Inflationstempos im Herbst zu stoppen. Die Pridnestrowische Wirtschaft hängt von Welttrends sehr ab. Dennoch sagen unsere Fachleute: dieses Jahr war für die Republik stabil. Die Aussenfaktoren beeinflussten den Kurs des PMR-Rubels nicht. Die Inflation ist in der Republik jetzt viel weniger als prognostizierte Indikatoren und dies trägt zur Stabilität der Preise bei. Laut Prognosen des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung wurde die Inflation für dieses Jahr auf dem Niveau von 7-8% erwartet. DerrealeIndikatoristaberdoppeltsoweniger.

Die Verlangsamung der Inflationsprozesse war einer der auffälligsten Trends, die die wirtschaftliche Situation dieses Jahres charakterisieren. Laut Anhaben der Zentralbank spielte die sozial orientierte Regulierung der Preise auf natürliche Monopole eine wichtige Rolle.

Dazu trug unter anderem die Währungspolitik, bei der der Rubel das ganze Jahr auf dem gleichen Niveau zum Dollar, Euro, Griwna und russischem Rubel war. All das trug dazu bei, dass ein Teil der Waren und Dienstleistungen in diesem Jahr billiger wurde. Die Deflation verbreitete sich auf ein Drittel des gewöhnlichen Verbraucherkorbs.

Gegen die Inflation kämpfte nicht nur der Staat, sondern auch das Business. Die Marktmechanismen wurden von Administrativmassnahmen ergänzt. Eine der Massanhmen, die es ermöglichte, die Preise auf dem gleichen Niveau zu halten, waren landwirtschaftliche Jahresmessen. Die Produzenten erhielten die Gelegenheit, ihre Produkte den Städtern direkt zu verkaufen. Die Preise waren auf solchen Messen waren niedriger als die des Marktes. Ergriffene Massnahmen zeigten ihre Effektivität. Es war der Fall, bei dem die gemeinsamen Aktivitäten der staatlichen Strukturen und Unternehmer sehbare Resultate ergibt.

****

Die Regierungschefin Tatjana Turanskaja unterzeichnete das Abkommen über die Zusammenarbeit mit dem Direktor des Werkes „Moldavizolit“. Welche Pespektiven vor dem Betrieb eröffnet werden und was die beiden Seiten von dieser Zusammenarbeit erwarten. Dieses Zusammenarbeitsabkommen garantiert dem Betrieb „Moldavizolit“ die staatliche Unterstützung. Von diesem Moment an wird sich das Werk mit Hilfe der Regierung entwickeln.

Das Unternehmen produziert Druckmaterialien, Isolation für Drähte, Karton, Glasstoffe und vieles andere. In den 80-er Jahren war es einer der führenden Betriebe der SU und lieferte die Produktion auch nach Osteuropa.

Die moderne Produktion wird heute nach Russland, in die Ukraine, nach Kasachstan, Deutschland, in die Türkei, nach Bulgarien, Rumänien und in andere Staaten geliefert. In der Produktion arbeiten über 500 Personen. Im Vorjahr hat das Werk über 8 Millionen US-Dollar dem staatlichen Budget als Steuern gegeben. Tatjana Turanskaja fügte hinzu: die Regierung wird dem Werk in seiner Entwicklung helfen und neue Arbeitsplätze schaffen.

****

In der IHK Pridnestrowiens fand die Endsitzung des Organisationskomitees des Wettbewerbs „Pridnestrowische Qualität-2013“ statt, der zum 11.Mal in der Republik durchgeführt wurde. In diesem Jahr stellten 44 Betriebe ihre Produkte vor. An 9 Nominierungen nahmen 225 Waren und Dienstleistungen der einheimischen Produzenten teil. Jedes Jahr nehmen solche grossen Unternehmen, wie Tirotex, Floare und Tighina am Wettbewerb teil. Die Zahl der Klein-und Mittelunternehmen wird immer grösser. Die meisten Betriebe kamen aus Tiraspol-25 Unternehmen. Auf 2.Platz landete die Stadt Bendery mit 12 Unternehmen. Am 3.Platz war die Stadt Dubossary. Die grösste Konkurrenz war unter den Betrieben der Nahrungsindustrie, danach Schwerindustrie, Handel und Dienstleistungen. Vom Moment der Durchführung des ersten Wettbewerbs an verdoppelte sich die Zahl der Teilnehmer. In diesem Jahr wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Pridnestrowische Qualität 2013“ der neue Contest „10 beste Verbraucherwaren“ durchgeführt, wo die Bewohner der Republik selbst Richter waren. Die Pridnestrowier hatten die Gelegenheit, verschiedene Produkte zu bewerten und für sie zu votieren. Die Abstimmung erfolgte in allen Städten der Republik und auch on-line auf der Webseite der IHK. Die Ergebnisse der Wettbewerbe „Pridnestrowische Qualität 2013“ und „10 beste Verbraucherwaren“ werden am 20.Dezember im Kleinsaal des Palastes der Republik zusammengefasst werden. Der Wettbewerb „Pridnestrowische Qualität“ dient zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit der Pridnestrowischen Waren und Dienstleistungen sowie der Förderung der Konkurrenzfähigkeit der Pridnestrowischen Waren und Dienstleistungen auf dem Binnen-und Aussenmarkt.

****

In der Stadt Dubossary fand die Kundgebung des Gedenkens an die Verteidiger Pridnestrowiens statt, die während des bewaffneten Konflikts zwischen Moldova und Pridnestrowien ums Leben gekommen sind.

Im Dezember 1991 verschärfte sich die Situation um Dubossary so sehr, dass beschlossen wurde, die Posten der Strassenpolizei zu stärken. Dies machen Gardisten und Milizleute. Als die Kämpfer der moldauischen Sonderpolizei entschieden, Dubossary in Besitz zu nehmen, hielten die Gardisten und Arbeiter des Dubossaryer Unternehmens für Erderkundung in der Nacht auf der Strasse in der Nähe zu Dubossary. Sie wurden beschossen. Sie verteidigten die Stadt bis zur letzten Kugel, aber die Kräfte waren ungleich. DreivondenGefallenen. 16 Verletzte.

Infolge des Versuchs der Sonderpolizei Moldovas, die Stadt zu erobern, sind 2 Gardisten, ein Mitarbeiter der Dubossaryer Verkehrspolizei und 2 Zivilisten ums Leben gekommen. 8 Personen wurden verletzt. Seitdem kommen die Bewohner der Stadt und der ganzen Republik zum Ort der Tragödie, um das Gedenken an die Gefallenen zu ehren.

Zum Gedenken an Heroismus wurde am Ort der tragischen Ereignisse eine Stele errichtet. An der Tafel sind die Fotos der Gefallenen: Alexandr Patergin, Wladimir Schtscherbatyi und Jurj Zurkan. Die Teilnehmer an der Kundgebung ehrten das Gedenken der Gefallenen mit Schweigeminute sowie legten Blumen und Kränze neben der Gedenkstele nieder

****

In Pridnestrowien wurde der Tag des Gedenkens an die Liquidatoren der Tschernobyl-Katastrophe begangen. In der Republik leben derzeit 711 Liquidatoren der Tschernobyl-Katastrophe und ehemalige Bewohner von Tschernobyl

Das Unglück im 4.Energieblock der Nuklearstation Tschernobyls fügte einen grossen Schaden der Gesundheit von Tschernobyl und Rettern. Die Menschen bekommen Renten und geniessen verschiedene Ermässigungen.

Neben der staatlichen Hilfe bekommen sie die Unterstützung von benachbarten Staaten-teilte der Chef der öfentlichen Organisation Wiktor Kibal mit. Die Tiraspoler Gesellschaft „Tschernobyl“ plant, das Denkmal zu Ehren der Tschernobyl-Bewohner und Liquidatoren der Folgen der Tragödie 1986 zu errichten. Dafür ist die Hilfe des Staates und der Administration Tiraspols sowie von allen notwendig, die die Helden des unsichtbaren Krieges ehren“-sagte Wiktor Kibal.

****

Neujahrsgeschenk Pridnestrowier und Gäste der Republik Orchester gab den Generalstab des Verteidigungsministeriums . Der Palast der Republik war ein Konzert "Weihnachts Divertissement . "
Saal des Palastes der Republik war wieder voll von Zuschauern. Laut dem Leiter der Hauptmilitärband-Service, der Hauptmilitär Leiter Oberstleutnant Vitaly Voinov , dieses Konzert - es ist ein Weihnachtsgeschenk für alle Musikliebhaber .
Nach Angaben der Chefdirigent des Orchesters, hat dieses Konzert aus mehreren Gründen organisiert. Erstens, auf dem Konzert zum 20. Jubiläum des Orchesters des Generalstabes des Verteidigungsministeriums gewidmet , der Saal war voll, und viele Zuschauer konnten es nicht besuchen , so dass das Orchester erfüllte sein Versprechen , das Konzert zu wiederholen. " Zweitens, um das neue Jahr an alle unsere Pridnestrowiern gratulieren wollen wir ", - sagte Vitaly Voinov .
Trotz wiederholter versprochen Jubiläumskonzertprogrammwurde beschlossen, um sie und andere Zusammensetzungen hinzuzufügen. So präsentiert das Publikum 3. März Zimmer, den Rest - ein völlig neues Produkt . Programm hat Lyrik verwandelt. Das Orchester auf Antrag von drei Zahlen der Zuhörer , vor allem Eugen Doga Waltz " My Sweet and Tender Beast" und Musik aus dem Film durchgeführt "Fluch der Karibik. "
Besonders romantisch an diesem Abend angesichts der Zusammensetzung der Liebe, wie auch der bekannte Musik aus dem Film " Titanic ". "Dieses Mal haben wir uns entschieden , die Musik aus verschiedenen Genres durchzuführen. Klassik, Jazz , Disco, Folklore, Französisch Musik. Versucht, in das Programm aller Genres , die unser Publikum lieben, und wir sind sehr beliebt in Pridnestrowien " sind , - sagte Vitaly Voinov .
Das Konzert endete mit dem Lied Andrei Makarevich "Good Luck" von dem Orchester des Generalstabes des Verteidigungsministeriums und alle Solisten.
Im Gespräch über die Zukunftspläne , Dirigent äußerte den Wunsch, dem Publikum ein Weihnachtskonzert geben . Weitere Künstler werden für den Tag der Verteidiger des Vaterlandes und des 25. Jahrestages des Dnjestr Moldauischen Republik vorbereitet werden.

****

Von Tiraspol Vyacheslav Avramoglo Vorbereitung für das Halbfinale der TV-Projekt "Minute of Fame" .
Pridnestrowien hareograf kehrte nach Hause nach einem erfolgreichen Auftritt in der Qualifikationsrunde des TV-Projekt . Er wurde Mitglied des letzteren - der 12. Qualifikationsrunde .
TV - Projekt "Minute of Fame" auf dem ersten Kanal - zeigen, berühmt und geliebt von vielen . Versuchen, es mit ungewöhnlichen Zahlen zu erhalten völlig verschiedene Menschen. Und jetzt wissen wir sicher, wenn Sie ein echtes Talent sind, jede Szene nehmen Sie . Vyacheslav Avramoglo junge Choreograf, der ausreichend dargestellt hat sich und ihre Stadt an der Moskauer Bühne.
Die Teilnehmer an der letzten Qualifikationsrunde der Show "Minute of Fame" war mehr als hundert. Laut Vyacheslav Backstage war angespannt , und die Szene war etwas zu sehen. Alle Gruppen haben versucht, sich selbst mit der besten Hand zeigen und sich die Zustimmung der Jury.
Die Richter waren begeistert Applaus und Jubel überall zu hören war , " Bravo ". Trotz der Aufregung hat Ruhm die Herzen der Zuschauer erobert.
Vyacheslav alle glücklich für Pridnestrowien. Denn es ist sehr besorgten Eltern , enge Freunde und , natürlich, seine Jünger . Nach mehr Ruhm und Mentor in dieser Kunstform . Alle freuen sich auf den Einzug ins Halbfinale und dem neuen Raum, in dem er sagte, er würde sich selbst zu sein, und die Musik wird so klingen .
Er wurde in den Niederlanden, Deutschland und Polen applaudierten. Zuschauer mit Freude beobachtete seine Performance in Russland , der Ukraine, der Republik Moldau, und sogar in China. Und jetzt alles, was er Pridnestrowien erfolgreichen Auftritt auf dem Projekt "Minute of Fame" will, und , natürlich, zu gewinnen .

****

Der erste Pridnestrowische Frensehsender führt die Kinderaktion „Zeichne, Nimm teil! Schaffe!“ im Rahmen der kreativen Kampagne „Schaffe Dein TV“. Der Hauptfernsehsender der Republik lädt junge Pridnestrowier ein, an der Aktion teilzunehmen. Wir nehmen die Werke bis 10.Januar 2014 auf. Danach wird die kompetente Jury der Maler und Mitarbeiter des Senders die besten Zeichnungen auswählen. Zum Ergebnis der Kampagne wird die Ausstellung sein. Die Teilnehmer werden die Gelegenheit bekommen, sich als Moderatoren der Nachrichten zu probieren.

****

In der Pridnestrowischen Hauptstadt fand das 20.Boxenturnier zu Ehren von Gründern des Tiraspoler Boxens Schustow und Dadiani statt. In diesem Jahr versammelte dieses Turnier 65 Boxer aus Pridnestrowien, der Ukraine, Aserbaidschan, Südossetien, Gagausien und Moldova. Der Boxenmeister der UdSSR, Direktor der Tiraspoler Kinderschule für Ringen und Boxen Wiktor Kizul teilte mit, dieses Jahr war für die Boxer Pridnestrowiens erfolgreich. Die Sportler zeigten gute Resultate in Kasan, bei den Meisterschaften der Welt und Europas, in der Meisterschaft Moldovas gewannen unsere Jungs 3 Goldmedaillen.

In 9 Finalkategorien des Turniers zu Ehren von Rostislav Schustow und Dmitrij Dadiani waren 6 Pridnestrowier. Unter den Leichtgewichtlern unterlag der Sportler aus Bendery Artjom Roslowan dem Vertreter Tiraspols Dmitrij Suchodolskij.

In der Kategorie bis 56 kg fand das improvisierte Minispiel Pridnestrowien-Aserbaidschan. Alexandr Usatenko besiegte Mukasib Mamedow, aber Valerij Kyrma unterlag Murad Aliew.