Официальный сайт МИД ПМР

О нашем радио

Выход «Радио Приднестровья» в большой эфир всколыхнул коллег-журналистов из разных стран мира. По визитным карточкам приезжавших можно было изучать географию не только Европы, но и других континентов: Франция, Германия, Италия, Швеция, Англия, Греция, Израиль и даже Австралия.


Всех заинтересовала проблема Приднестровья. Их уже не удовлетворяло одностороннее (кишиневское) объяснение возникшей проблемы.


Журналисты искали встреч с государственными и общественными деятелями республики. И, конечно, зарубежных журналистов интересовало, как работают их коллеги на приднестровском радио, удостоенном глушения со стороны противника. (Этим, кстати, в свое время весьма гордились «Голос Америки» и «Радио Свобода»).


Опыт общения с иностранными журналистами в начале 1990-х подсказал необходимость создания на «Радио Приднестровья», помимо редакций вещания на официальных языках государства - русском, украинском и молдавском, редакции вещания на иностранных языках.


В настоящее время вещание государственного радио Приднестровской Молдавской Республики осуществляется на 6-ти языках:

- в FM-диапазоне - на русском, украинском и молдавском языках;

- в СВ-диапазоне - на русском языке;

- в КВ-диапазоне - на русском, английском, немецком и французском языках;

- on-line трансляция в Интернете - на русском, украинском и молдавском языках.


В редакцию "Радио Приднестровья" приходят письма от слушателей из самых разных уголков мира: от наших ближайших соседей - Украины, Молдовы, Белоруссии и России - до таких отдаленных стран, как Великобритания, США, Канада, Япония, Австралия, Новая Зеландия, Китай, Бразилия, Венесуэла, Чили, Мексика, Индия, Нигерия, Алжир и др. Всего (на сегодняшний день) из 45-и стран мира.


Коллектив радио Приднестровской Молдавской Республики благодарен всем своим слушателям за внимание и отзывы о нашей работе.


Слушайте "Радио Приднестровья" - мы работаем для Вас!


Тирасполь 100.7 FM и 104.0 FM, Слободзея 100.7 FM и 74.0 FM, Первомайск 103.4 FM, Григориополь 105 FM, Маяк 106.5 FM и 105.0 FM, Воронково 106.0 FM, Катериновка 104.0 FM, Валя Адынкэ 100.1 FM, Каменка 106.4 FM,
999 кГц, 9665 кГц


Nachrichten aus Pridnestrowien


****

Das Aussenamt der PMR beobachtet die Entwicklung der Situation im Sicherheitsraum des moldauisch-pridnestrowischen Konflikts regelmässig und informiert die internationalen Teilnehmer der Vereinten Kontrollkommission (VKK) über alle einseitigen Aktionen der RM im Sicherheitsraum, die die Erhaltung der Stabilität und Stärkung des Vertrauens überhaupt nicht fördern.

Wir möchten daran erinnern, dass die pridnestrowischen Mitglieder der VKK am 18.10.2013 die Aufstellung des Checkpoints auf der Strasse „Criuleni-Dubossary“ bzw. die Errichtung eines Betongebäudes auf der rechten Seite des Damms des Kraftwerkes von Dubossary festgestellt haben.

Am 22.Oktober stellten die moldauischen Polizisten, die den Dienst auf der rechten Seite des Damms des Dubossaryer Wasserkraftwerks leisten, ihren Posten 250 weiter auf dem Damm in der Richtung der Stadt Dubossary auf und nahmen die Position neben dem Posten der pridnestrowischen Miliz ein.

Die pridnestrowische Delegation in der VKK hat den illegal aufgestellten Polizeiposten fotografiert und mit Video aufgenommen. Die Polizisten sind zu ihrer Anfangsposition zurückgekommen.

Es ist unter anderem anzumerken, dass im sogenannten Amt der moldauischen Polizei die Abteilung für Registration und Dokumentierung der Bevölkerung der Stadt des Ministeriums für Informationstechnologien und Verbindung der RM illegal weiterhin funktioniert“.

Das Aussenamt Pridnestrowiens erinnerte, die Aufstellung der Migrationskontrolle an der Grenze zu Pridnestrowien durch die RM ist ohne Abstimmung im Rahmen der VKK erfolgt.

Im Zusammenhang mit oben genannten Tatsachen wandte sich das Aussenamt Pridnestrowiens an den Ausserordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der RF und der Ukraine in der RM sowie die OSZE-Mission in Moldova. Das Aussenamt unserer Republik bewertete die obengenannten Tatsachen als zielgerichtete Verschärfung der Lage durch die RM, deren Ziel ist, die bestehenden Mechanismen der Zusammenarbeit der Seiten und Bürgschaftsstaaten im Sicherheitsraum ins Schwanken zu bringen.

Die Pridnestrowische Seite hat in diesem Zusammenhang um die Hilfe zur Stabilsierung der Situation und zur Verhinderung der Eskalation von Spannungen im Sicherheitsraum gebeten. Im entsprechenden Brief hiess es, dass die Pridnestrowische Seite sich das Recht vorbehält, angemessene Gegenmaßnahmen bis zum 1.Dezember 2013 zu ergreifen, die auf die Wiederherstellung einer normalen Zusammenarbeit im Sicherheitsraum im Rahmen der bestehenden Papiere zielen. Diese Papiere sehen den Aufenthalt der Polizisten der RM nicht vor, die keine Mitglieder der Vereinten operativen Fahndungsgruppe der Seiten sind. Sie sehen keine Präsenz der Abteilung für Registration und Dokumentierung der Bevölkerung im Büro der moldauischen Polizei bzw. keine Posten im Sicherheitsraum vor, deren Präsenz nicht mit der VKK abgestimmt wurde.

Nichtsdestoweniger stellen die zuständigen Dienste Pridnestrowiens verschiedene Verstösse fest, die von der RM im Sicherheitsraum begangen werden und einen echt provokanten Charakter haben. Die Pridnestrowische Seite erhielt die Photo-und Video-Materialien, die von der Organisierung eines Durchgangs im Speiseraum des Militärstädtchens der RM im Vereinten Stab der gemeinsamen Friedenskräfte der Gemeinsamen Friedenskräfte zeugten. Dadurch wurden die Bedingungen für ein geheimes und unkontrolliertes Eindringen der moldauischen Militärs und nicht sanktionierte Zulieferung von verschiedenen Gütern zum Bataillon der russischen Friedenskräfte, ohne dies dem Kontrollposten zu zeigen.

Das Aussenamt Pridnestrowiens äusserte die Besorgnis über die provokanten und einseitigen Aktionen der moldauischen Seite und verfolgt weiterhin die Situation im Sicherheitsraum zwecks des rechtzeitigen Reagierens durch diplomatische Kanäle auf die Versuche, die Provokationen an der Berührungslinie der Seiten zu veranstalten.

****

In Moskau fand das Arbeitstreffen des Präsidenten Pridnestrowiens Jewgenij Schewtschuk mit dem stellvertretenden Regierungschef, Sondervertreter des Präsidenten der RF für Pridnestrowien Dmitrij Rogosin statt. Infolge der Besprechung der aktuellen Situation in Pridnestrowien, unter anderem im Zusammenhang mit der Notwendigkeit des Schutzes der Rechte der RF und Landsleute in Pridnestrowien, Intensivierung der aussenwirtschaftlichen Prozesse in der Republik, das Protokoll zu Ergebnissen des Arbeitstreffens des Staatschefs Pridnestrowiens mit dem Sondervertreter des Präsidenten der RF für Pridnestrowien unterzeichnet.

Daraus resultier, dass Russland und Pridnestrowien im Handels-und Wirtschaftsbereich eng zusammenarbeiten werden: den Warenumsatz vergrössern, die Bedingungen für die Entwicklung des Agrar-und Industriekomplexes unserer Republik schaffen. Es wird auch die Zusammenarbeit in Fragen der Passagier-Gütertransporte geplant.

Im sozio-humanitären Bereich hat man sich geeinigt, dass die Bürger Russlands, die in Pridnestrowien leben, mit allen Sozialprogrammen der RF rechnen können.

Russland ist auch bereit, die Hilfe zur Vervollkommnung der Haushaltsgesetze unserer Republik und bei der Heranziehung von russischen Investments nach Pridnestrowien Hilfe zu leisten. Darüber hinaus sieht das Dokument eine engere Zusammenarbeit im Bereich der Bildung, Wissenschaft und Informationen vor.

****

In Tiraspol fanden die geschlossenen Expertenanhörungen zum Thema „Europa und postsowjetischer Raum: aktuelle Aspekte der wirtschaftlichen Zusammenarbeit“ statt. Diese Veranstaltung wurde vom Aussenamt Pridnestrowiens und vom Russischen Institut der strategischen Forschungen für die Leiter der Ämter des Wirtschaftsblocks der PMR organisiert. Nina Stanski eröffnete die Anhörungen und betonte, dass es wichtig ist, das intellektuelle Potenzial für das Reagieren auf die modernen Herausforderungen zu benutzen.

Die Chefin der pridnestrowischen Diplomatin äusserte die Meinung, die Ergebnisse der bevorstehenden Versammlung der Ostpartnerschaft die Zusammenarbeit stören können, die im 5+2-Format zur Beilegung der moldauisch-pridnestrowischen Beziehungen aufgebaut wurde. Offensichtlich kann das Gleichgeweicht der Zusammenarbeit gestört werden. Sie teilte mit, die eventuellen Ergebnisse der Versammlung in Vilnius werden sich vor allem auf die pridnestrowische Wirtschaft negativ auswirken, die ohnehin unter den Blockadebedingungen funktioniert.

„Ich bin sicher, dass die heutige Diskussion als eine gute Grundlage für die Erarbeitung der Entscheidungen dienen kann, die auf die Stabilisierung der sozio-wirtschaftlichen Lage in Pridnestrowien zielen“-resümierte Nina Stanski.

Der russische Experte Wjatscheslaw Cholodkow war mit der Meinung der Chefin der Pridnestrowischen Diplomatie einverstanden, dass die Ergebnisse der Vilniuser Versammlung konkrete Voraussetzungen für den Umbau der aussenwirtschaftlichen Politik Pridnestrowiens schaffen werden.

Aber es wäre nach der Meinung des russischen Experten zu früh, konkrete Schritte in dieser Richtung zu machen. Er meinte, eines der Hauptprobleme ist das Ungleichgewicht im Aussenhandel für die Pridnestrowische Wirtschaft das Hauptproblem, denn die Importe viel höher als Exporte sind.

Die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen Moldova und der EU wird zur Verbilligung seiner Waren auf dem europäischen Markt führen, dementsprechend werden diese Waren zum Markt Pridnestrowiens strömen. Die beste Lösung dieses Problems ist die Vergrösserung von Exproten auf dem russischen Markt. Danach erstatten die Experten die Berichte über wichtige Aspekte der Wirtschaftszusammenarbeit Europas mit den Staaten des postsowjetischen Raums im Zusammenhang mit der geplanten Unterzeichnung des Freihandelsraums.

Zu Ergebnissen der Anhörungen werden die Experten des Russischen Instituts für strategische Forschungen das analytische Dokument vorbereiten, das der höchsten Führung der RF vorgestellt werden wird, damit sie einen Einblick in die reale Sachlage mit der sozio-wirtschaftlichen Situation bekommt. Die Experten werden die weitere Strategie zur Linderung von Risiken für Pridnestrowien erarbeiten.

****

Der einzige Chor der Schule in Pridnestrowien " Firichel " ein Konzert , "Ich will Musiker werden . " 37 Erstklässler wurden in der Band eingeleitet.

Weiße Hemden und Bögen, sonore Stimme und Unfug in seinen Augen. Auf der Bühne - Erstklässler Kinder- Musik-und Chor- Schule " Firichel . " Dies ist ihre erste Auftritt vor einem großen Auditorium . Lange Proben und die Aufregung ist vorbei, und ihre erste Musik- Prüfung, die sie passieren, wie " hervorragend".

Firichel de yarbe von der moldauischen Sprache übersetzt - ein Grashalm sprießen. Für die letzten 36 Jahre, entscheidet das kreative Team um junge Talente zu rekrutieren und wächst aus dieser Klingen dieser Musiker . Die aufstrebenden Absolvent der Hochschule für Musik und Chor wurde nicht nur die "Voices of Pridnestrowien ", sondern auch den ersten Platz in der Allrussischen Wettbewerbs "Star Project" . Und das ist nicht alles die Erfolge der Schule. In diesem Jahr hatte der Senior Chor Mai die Möglichkeit, an der Orgel Hall in Chisinau durchzuführen.

Ihre Lieder machen Sie lächeln und erwärmen die Herzen des Publikums. Die erste Vorstellung - dies ist der Beginn einer langen Reise zu den Höhen der musikalischen Kunst .

****

Akkordeon Slobodzeya Pridnestrowien Region trafen sich am Festival " Akkordeon spielen . "

Das erste Festival " spielen das Akkordeon " in Pervomaisk war vor 21 Jahren . Seitdem ist die Band auch bewusst ist und versuchen Sie nicht , einen Tag vermissen, wenn Sie Ihr Talent zeigen kann. Musiker sind für ein Jahr der Vorbereitung , so dass das Publikum an diesem Tag nicht langweilten .

Volkstanzgruppe " Cervena Kitka " auf der Szene seit fast 30 Jahren . Die Teilnehmer führen hauptsächlich bulgarische Lieder, aber an diesem Tag in ihr Repertoire der russischen Volkskunst.

Eine warme Atmosphäre im Raum war kokett Mädchen - die alle zum Pfannkuchen behandelt wurden beibehalten . Nicht nur das Publikum begeistert von der Bühne . Seine Arbeit zeigte die Kreis Mitglieder der Gemeinde, zeigten sie ihre besten Arbeiten . Aber das Akkordeon treffen sich wieder im nächsten Jahr , wird Kulturschaffenden für weitere Nuggets von Virtuosen und Laien wirklich nationale Instrument suchen.

****

Tiraspol Pridnestrowien State University Handballer mit einem ausgezeichneten Start neue Sport-Saison Sie wurde der Besitzer des Moldova Cup , gewann von seinen Hauptkonkurrenten - " . Olympus -85 " Chisinau Team Gleich zum Ball-Spiel , waren in der Lage Tiraspol zum Sieg in den letzten Sekunden des Spiels zu entreißen - 33:32 .

Diese beiden stärksten Teams in der Republik Moldau von Jahr zu Jahr und spielen um den Pokal und die Meisterschaft . Pridnestrowien Studenten - aktuellen Meister , gewinnen sie den Pokal zum zweiten Mal . Games Federation Cup begann für die Durchführung vor drei Jahren.

Eine Meisterschaft Moldau 2013-2014 Saison startet an diesem Samstag . In dem Wettbewerb beteiligt sechs Teams .

****

In der Hauptstadt von Pridnestrowien über das Wochenende, die Tiras IV International Table Tennis Turnier im Jahr 2013 , die zusammen brachte Athleten mit besonderen körperlichen Gesundheit von Pridnestrowien , Moldawien und der Ukraine öffnen .

Als Trainer der Bender parasportsmenov Natalia Bordan , Organisator der Sportveranstaltung war ein Sportverein für Behinderte " Tiras - Rakete " .

Bei akuten Anfällen von Tischtennis spektakulären Gameshow parasportsmeny von Bender Oleg Romaniuk und Max Witkowski (III umkämpften Klasse im Rollstuhl ) , die II und III jeweils nahm . Der Gewinner des Rollstuhls war die Partei von Tiraspol Dmitry Lawrow .

In der hart umkämpften Klasse IV ( Rollstuhl) , nahm ich die Stelle benderchanin Dmitry Kuzuki , und in der umkämpften Klasse X Gold ging an Abrash von Dubossari Dmitry .

Nach Bordan , hatte interessante Kämpfe, und " Athleten , unter Verwendung aller zur Verfügung stehenden " arsenal " , beendete das Turnier mit hervorragenden Ergebnissen . " Im Sparschwein Benderskaya parasportsmenov im Turnier Gold, Silber und Bronzemedaillen.

Im Team-Wettbewerb der Sieger des Turniers war das Team von Tiraspol.

Laut dem Leiter des Vereins " Invapanspor " Dmitry Kuzuki sind solche Wettbewerbe , um die technischen und psychologischen Bereitschaft parasportsmenov und Wettbewerb Ergebnisse liefern einen Hinweis auf die Produktivität des Lernprozesses überprüfen Imperativ.

Preisträger des Turniers erhielten Urkunden , Medaillen und Geldpreise .

****

Am vergangenen Wochenende in Dubossary gehostet einem internationalen Turnier Champions , die von etwa 70 Cadet Alter Athleten aus Tiraspol , Slobozia , Ribnitsi , Dubosari , Dnestrovsk und Chisinau und dem Gagauz Autonomie teilnahmen.

Wettbewerbe wurden mit dem fünften Jahrestag der Bildung von Dubossary junior Sportschule Ringen und Boxen gewidmet. Der Gast der Veranstaltung war der Weltmeister im Freestyle Wrestling unter Erwachsenen Janulytė Peter , ein Absolvent Dubossarsky Trainer Victor Rosihina .

Wettbewerbe wurden in neun Gewichtsklassen statt. Als der oberste Richter des Wettbewerbs, Valery Brizhaty , der neun ersten Plätzen gewann vier Athleten Vyacheslav Kuznetsov Gagauz , Peter Karaseni , George und Andrew Karostoyan Telpiz . Diese Athleten stellte in Dubossary , bilden die Basis für die Olympia-Mannschaft der Republik Moldau.

Wie der Direktor des Dubossary Schulsport Fedor Polyakov , bei dieser Einrichtung, zusätzlich zu Ast Ringen und Boxen , die vor kurzem Zweig der Gymnastik und Akrobatik geöffnet sowie Judo und Sambo .

Ihm zufolge haben die neue Sport- Destinationen, in der Stadt wiedergeboren , populär geworden. "In diesem Jahr sind wir für alle Zweige der 150 Kinder vorbereitet , und sie sind bereit, am Unterricht teilnehmen ," - sagte Polyakov.